Geschichte - Musikverein Eisenbach Harmonie

Direkt zum Seiteninhalt

Unsere Geschichte:


1932/1933
Auf Initiative von Pfarrer Karl Seitz und Johann Knecht wird der Musikverein Eisenbach „Harmonie" gegründet.


1933-1968
Leider gibt es für diese Zeit keine schriftlichen Aufzeichnungen. Nach Aussagen älterer Mitglieder und Eisenbacher Bürger war Emil Korn der erste Dirigent und Ausbilder. Er wird von Gabriel Mann abgelöst. Während des Krieges wird der Probe- und Spielbetrieb weitgehend eingestellt.


1946/48
In den Nachkriegsjahren sind es Gabriel Mann, Emil Korn und Adam Karches, die zusammen mit Karl Seitz und Johann Knecht eine Kapelle zusammenstellen. In den fünfziger Jahren wird die Kapelle von Rudi Karches als Dirigent übernommen.

1968/1969

Am 16.3.1968 wird erstmals eine Vorstandschaft gewählt, Willi Boll wird 1. Vorsitzender. In der Mitgliederliste finden sich 13 aktive Musiker, 9 Jungmusiker und 41 passive Mitglieder. Neben kirchlichen Auftritten beteiligt man sich erstmals an Festen in Eisenbach, aber auch an auswärtigen Veranstaltungen wie dem Musikfest des Musikvereins Röllbach. Das mittlerweile zur Tradition gewordene Weihnachtsblasen wird ins Leben gerufen. Erstmals wird im Kronensaal ein Faschingsball veranstaltet. Zusammen mit dem Musikverein Obernburg findet das erste Konzert statt, ebenfalls im Kronensaal. Zum 80. Geburtstag des Ehrenvorsitzenden Johann Knecht stellt sich die Kapelle in ihrer neuen Tracht vor: rote Weste mit dem Wappen von Eisenbach, weißes Hemd, schwarze Kniebundhose, weiße Strümpfe, schwarze Schuhe.
So kennt man uns noch heute.


1970-1973
Die Musiker nehmen erstmals an einem Wertungsspielen teil. Die Auftritte bei Festen mehren sich:
Gauschützenfest in Eisenbach, 50-jähriges Jubiläumsfest des TSV Olympia Eisenbach, Florianstag der Freiwilligen Feuerwehr und fünf weitere Musikfeste in Nachbargemeinden.

Der Musikverein veranstaltet erstmals ein Musikwerbefest über drei Tage unter Beteiligung der Musikvereine Obernburg, Elsenfeld und Großwallstadt, den „, Odenwaldschrammeln" und den „Morinos". Erstmals gestaltet man den Sonntagnachmittag beim Mirabellenfest. Die Jungmusiker verbringen erlebnisreiche Tage im Zeltlager in Niedernberg. Kommentar der "Jungen": "viel zu kurz" und "hoffentlich bald wieder"
Die Kapelle umrahmt die Einweihung des neuen Spielplatzes am Bubenbrunnen. Folgende Feste werden musikalisch mitgestaltet: Sportfest TV Mömlingen, Feuerwehrfest und Mirabellenfest in Eisenbach.
1973 übernimmt Günther Mann den Dirigentenstab von Rudi Karches.


1974-1978

Der Musikverein lädt erstmals zu „,Eisenbach musiziert" in die neu erbaute Sport- und Kulturhalle ein. Es beteiligen sich: das Streichquartett Gabriel Mann, der Gemischte Chor „Lyra", der Gesangverein „Sängerbund 1873", die Odenwaldschrammeln, die Mandolinengruppe der Naturfreunde und die Tanzkapelle „Les Cornos" Gleichzeitig feiert man das 40-jährige Vereinsjubiläum. Die Kapelle erreicht beim Wertungsspielen in Leidersbach die Note „ la". Ein zweitägiger Ausflug führt nach Eisenbach im Hochschwarzwald.
1975 wird In Eisenbach das "Mümlingtalfest" gefeiert, mit dem MusikvereinEisenbach als Festkapelle. Ziel des Ausfluges in diesem Jahr ist Trier an der Mosel. Weiterer Höhepunkt in diesem Jahr: der Weinabend des Gesangvereins „Sängerbund 1873" unter Beteiligung des Musikvereins.
Der Musikverein ehrt 1977 seine Gründungsmitglieder und ernennt sie zu Ehrenmitgliedern. In Eisenbach wird der erste Martinszug durchgeführt. Auch eine eigene Weihnachtsfeier ist zwischenzeitlich aus dem Jahresprogramm nicht mehr wegzudenken.

1978-1980
Vereinsmitglied Maria Müller feiert ihren 50. Geburtstag. Sie stellt dem Verein ihre Gaststätte jahrelang als Probelokal zur Verfügung. Neuwahlen bei der Generalversammlung: - Vertrauensbeweis für die Vorstandschaft: Willi Boll und Hans Appel werden erneut zum 1. und 2. Vorsitzenden gewählt. Der Vereinsausflug führt in diesem Jahr ins Fichtelgebirge und nach Bayreuth. Erstmals wird vom Musikverein am Kerbmontag ein Kerbtanz veranstaltet. Die Kapelle spielt fünf Stunden lang zur Unterhaltung auf.
1979 wird eine Jugendkapellegegründet - es melden sich 30 Mädchen und Jungen, die Interesse haben, ein Instrument zu erlernen. Die Ausbildung der Jungmusiker übernimmt Günther Mann. Im Frühling findet ein Konzert unter Mitwirkung des Musikvereins Obernburg statt. Während der Weihnachtsfeier stellt sich die Jugendkapelle erstmals vor.
1980 organisiert Willi Boll für die Jugendlichen eine einwöchige Skifreizeit am Jenner in Berchtesgaden - ein tolles Erlebnis für alle. Auf dem Programm stehen Auftritte beim Apfelblütenfest, beimVerbandsmusikfest in Riedern, dem Anglerfest in Obernburg und natürlich auf dem Mirabellenfest. Ab November finden regelmäßige Proben der Jugendkapelle statt. Jugenddirigent ist Wolfgang Schwegle. Erstmals findet das Weihnachtskonzert „Advent in Eisenach" in der Pfarrkirche statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Wir singen und musizieren für eine neue Orgel in unserer Kirche". Die Kirche ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Das Konzert soll zur Tradition werden.

1981-1983
Zusammen mit dem Musikverein Mömlingen gestaltet die Kapelle das Frühjahrskonzert in Mömlingen. Ein besonderes Ereignis ist die Teilnahme am Bundesbezirksmusikfest in Cham im Bayerischen Wald.
Festauftritte: Mirabellenfest, Apfelblütenfest, Rot-Kreuz-Fest in Obernburg, Verbandsmusikfest Amorbach, Bundesbezirksmusikfest Mömlingen, 25 Jahre Adelhaus Eisenbach, Anglerfest Oberburg. Die Jugendkapelle fährt zum Zeltlager ins Aubachtal.
1982 nimmt die Kapelle am Kreiskarnevalszug teil, hierfür werden für die Musiker eigens Kosakenkostüme angefertigt. Am Eisenbacher Rathaus wird ein dreitägiges Picknick veranstaltet.
Der Musikverein feiert 1983 sein 50-jähriges Bestehen. Den Auftakt im Festjahr bildet das „ Gabriel-Mann-Gedächtniskonzert" das die Eisenbacher Musiker zusammen mit dem Musikverein Klingenberg gestalten. Anlässlich des Jubiläums kann man das Verbandsmusikfest des Musikverbandes Untermain ausrichten.


1984-1988
Anlässlich des 700-jährigen Bestehens von Eisenbach und des 32. Mümlingtalfestes gestaltet die Musikkapelle ein ganzes Wochenende rund umdie Eisenbacher Sport- und Kulturhalle. Im September verstirbt der Ehrenvorsitzende Johann Knecht, mit dem man einen Monat zuvor noch seinen 95. Geburtstag feiern konnte.
1986 findet am Bubenbrunnen das alljährliche Musikerpicknick statt. Neben dem Verbandsmusikfest in Großwallstadt nehmen dieMusiker auch aktiv am Mümlingtalfest in Höchst und an der Freisprechungsfeier der Handwerkskammer in Obernburg teil.
1988 wird zum ersten Mal zusammen mit der Feuerwehr Eisenbach der Maibaum vor dem neu renovierten Alten Rathaus aufgestellt. Fortan wird nun jährlich diese Tradition gepflegt. Ebenfalls veranstaltet der Musikverein erstmalig das Musiker-Sommerfest. Alle guten Dinge sind drei: Premiere feiert auch Serenade vor dem Alten Rathaus zusammen mit dem Frauen- und Männerchor des Sängerbundes.


1989-1992
In diesem Jahr führt der Vereinsausflug zum Ersten Bundesmusikfest nach Trier. Die Reliquien der Frankenapostel werden von den Musikern in die Eisenbacher Pfarrkirche begleitet. Auf dem Terminkalender stehen wiederum zahlreiche Feste in Eisenbach und im gesamten Landkreis Miltenberg auf dem Programm. Höhepunkt ist hierbei das 50-jährige Priesterjubiläum des Eisenbacher Ortspfarrers Franz Sikora. Den Tag der deutschen Wiedervereinigung feiert der Musikverein 1990 gemeinsam mit den Eisenbacher Bürgern in einem Festgottesdienst und einem anschließenden Konzert. Höhepunkt der vielen musikalischen Feiern und Feste ist 1991 das Jubiläumskonzert des Musikvereins Obernburg, anlässlich dessen 70-jährigen Bestehens. Die Kicker des Musikvereins können in diesem Jahr zum ersten Mal den Gewinn der Fußballortsmeisterschaft feiern. Auch die Generalversammlung und das Gemeinschaftskonzert des Musikverbandes Untermain werden in diesem Jahr in Eisenbach veranstaltet. Eine Selbstverständlichkeit ist es für die Eisenbacher Musiker, die Feierlichkeiten zur Einweihung des neuen Olympia-Sportheims sowie der neu renovierten Eisenbacher Schule musikalisch zu umrahmen.


1993-1997
Mit einer Serenade und einem Sommerfest am Alten Rathaus begeht der Musikverein „Harmonie" in diesem Jahr das 60-jährige Jubiläum. Neben zahlreichen musikalischen Auftritten umrahmen die Musiker auch die Feierstunde zur Verleihung von Ehrenmedaillen für Verdienste um Gesang und Musik in der ehemaligen Rudolf-Harbig-Sporthalle in Elsenfeld.
Beim Neujahrsempfang 1994 der Stadt Obernburg in der Sport-und Kulturhalle übernimmt der Musikverein die musikalische Umrahmung. Zusammen mit dem Männerchor des Sängerbundes
umrahmt der Verein die Feierlichkeiten zur Einweihung des neuen Friedhofs.
Nach 27 Jahren als 1. Vorsitzender tritt Willi Boll bei derJahreshauptversammlung nicht mehr zur Wahl an. Sein Amt übernimmt ab 1995 Bernhard Jozlowski, ihm zur Seite steht Christof Kloos als Stellvertreter. In diesem Jahr wird auch die Jugendkapelle wieder ins Leben gerufen. Die Leitung übernimmt Andreas Marquart. An der ersten „Lebenden Krippe" des Sängerbundes 1873 Eisenbach sorgt der Musikverein für die passende musikalische Umrahmung.
Die Jungmusiker verbringen 1997 erstmals gemeinsam ein Wochenende im Naturfreundehaus in Veitshöchheim. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Eisenbacher Feuerwehr gestalten die Musiker deren Festgottesdienst, sowie das sich anschließende Fest mit.


1998-2001
Ein 2-tägiger Vereinsausflug führt zum Musikfest „klingendes Cham" in den Bayerischen Wald, an dem die Kapelle auch aktiv teilnimmt. Weiterhin gestaltet der Musikverein das 125-jährige Vereinsjubiläum des Sängerbundes 1873 Eisenbach musikalisch mit. Für die aktiven Musiker wird 1999 ein Probenwochenende auf Burg Rothenfels veranstaltet. Auch die Jungmusiker bereiten sich an einem Wochenende in Veitshöchheim intensiv auf die anstehenden Aufgaben vor. Beim Frühjahrskonzert mit dem Musikverein Klingenberg als Gastkapelle erhält Emil Berninger die Ehrenmitgliedschaft. Passive und aktive des Musikvereins fahren im Rahmen des Vereinsausfluges erstmals zum „Internationalen Blasmusikfest der Jugend Europas" nach Bad Orb.
Anlässlich der Einweihung des neuen Pfarrheims im Jahr 2000,  spielt die aktive Kapelle im Rahmen der Feierstunde auf. Der Verein fährt zum Gautrachtenfest nach Frankfurt am Main, um dort am Festumzug im Stadtteil Niederrad teilzunehmen.
Nach dem Konzert „Advent in Eisenbach" legt Günther Mann im Dezember 2001 nach fast 30-jähriger Dirigententätigkeit seinen Taktstock nieder und wechselt in das Tenorhornregister.

2002-2005

Gleich zu Jahresbeginn können Musiker aus dem ganzen Landkreis ihre musikalischen Fähigkeiten bei einem Workshop mit dem bekannten Komponisten Franz Watz in Eisenbach verbessern. Im September übernimmt Reiner Hanten den Taktstock des Musikvereins.
Mit einem Gemeinschaftskonzert im April 2003 „Musik erfüllt das Leben" zusammen mit dem Sängerbund bedankt sich der Musikverein bei Günther Mann für dessen langjährige musikalische Leitung der aktiven Kapelle und ernennt diesen zum Ehrendirigenten.
Im Rahmen des 15. Frühjahrskonzertes in der Reihe ,,Eisenbach musiziert" werden die langjährigen aktiven Mitglieder Manfred Halbig uns Josef Färber im Jahr 2004 zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Zusammen mit dem Blasorchester TV 1886 Bad Orb bestreitet man das Frühlingskonzert 2005 , in dessen Rahmen WilliBoll und Emil Berninger die Goldene Nadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbände für 50-jähriges Musizieren verliehen wird. Günther Mann wird für über 25 Jahre Dirigententätigkeit ausgezeichnet.


2006-20

Zum ersten Mal in der fast 75-jährigen Vereinsgeschichte steht 2006 zusammen mit Mitgliedern
der Marktkapelle Postbauer-Heng eine Konzertreise ins Ausland an. Auf Einladung des
„Svanur Wind Orchestras" fliegen über 50 aktive und passive Mitglieder nach Island,
wo in Reykjavik das „1. Internationale Wind Music Festival" stattfindet.
Die Musiker unternehmen 2007 nebem zahlreichen musikalischen Auftritten einen zweitägigen
Ausflug nach Postbauer-Heng, um beim Jubiläumsfest der Marktkapelle mitzuwirken.
KONTAKT
Musikverei Eisenbach Harmonie e.V.
info@Musikverin-Eisenbach.de
Harmonie
Musikverein Eisenbach
Registergericht Aschaffenburg
Registernummer: VR 200272
Datenschutz         Impressum
Musikverein Eisenbach
Harmonie
Registergericht Aschaffenburg
Registernummer: VR 200272
Datenschutz         Impressum
KONTAKT
Musikverei Eisenbach Harmonie e.V.
info@Musikverin-Eisenbach.de
Musikverein Eisenbach
Harmonie
Registergericht Aschaffenburg
Registernummer: VR 200272
KONTAKT
Musikverei Eisenbach Harmonie e.V.
info@Musikverin-Eisenbach.de
Musikverein Eisenbach
Harmonie
Registergericht Aschaffenburg
Registernummer: VR 200272
                  KONTAKT
Musikverei Eisenbach Harmonie e.V.
info@Musikverin-Eisenbach.de
Musikverein Eisenbach
Harmonie
Zurück zum Seiteninhalt